Trotz guter Eckdaten bei der wirtschaftlichen Entwicklung bleibt in Berlin weiterhin eine hohe Sockelarbeitslosigkeit. Die Kompetenzen, das Wissen und die Erfahrungen vieler langzeitarbeitsloser Berlinerinnen und Berliner liegen brach.

 

 

 

 


In den Jahren 2016 und 2017 wurden von der BertelsmannStifung repräsentativ in ganz Deutschland Lehrende, Lernende, Schul- und Institutionsleiter und Vertreter der politischen Ebene zum digitalen Lernen befragt.


Themenbereich "Berufliche Ausbildung im digitalen Zeitalter" - die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

  1. Verhaltene Modernisierung statt breite Innovation ...
  2. Teilhabechancen für benachteiligte Gruppen bleiben noch ungenutzt ...
  3. Innovation scheitert an mangelnden Kompetenzen und Ressourcen ...
  4. Auszubildende und erfahrene Lehrkräfte treiben Veränderungen voran ...
  5. Imagefaktor oft wichtiger als strategische Schul- und Unterrichtsentwicklung ...
  6. Technische Infrastruktur: WLAN noch immer unzureichend ...

Quelle: https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Studie_Monitor-Digitale-Bildung_Berufliche-Ausbildung-im-digitalen-Zeitalter_IFT_2016.pdf


Weitere Informationen zum Projekt "Monitor Digitale Bildung": https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/teilhabe-in-einer-digitalisierten-welt/projektthemen/projektthemen-monitor/

Die Globalisierung fordert im Arbeitsalltag veränderte Kompetenzen. Deshalb fördert die aktuelle ESF Integrationsrichtlinie Bund mit Projekten im Bereich "Integration durch Austausch (IdA)" fremdsprachliche, interkulturelle und fachliche Kompetenzen durch berufliche Praktika im Ausland.


Teilnehmende am Projekt 'job destination europe' berichten hier von ihren Erfahrungen


GOVET - German Office for International VET Cooperation -  liefert Daten und Fakten zur beruflichen Bildung in Deutschland.

Über 300 duale Ausbildungsberufe bieten individuelle Karrierechancen für junge Menschen:

  • Der größte Anteil der 15- bis 24-Jährigen absolviert eine duale Berufsausbildung
  • 90 % der Auszubildenden schließen ihre duale Ausbildung erfolgreich ab
  • 68 % der Auszubildenden werden durch ihren Ausbildungsbetrieb übernommen
  • 95,3 % aller Berufsbildungs-Absolventen sind in Arbeit

Das GOVET Datenblatt basiert auf aktuellen Analysen. Es wurde unter anderem auf Grundlage des Datenreports zum Berufsbildungsbericht 2017 erstellt.

Quelle und zum Download:https://www.bibb.de/govet/de/73896.php

 


Innovative Konzepte in den Bereichen Personalentwicklung, Berufsbildung, Nutzung des Arbeitskräftepotenzials Jugendlicher und junger Erwachsener

Das Digital Labor der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V. (UVB) startete am 29. Februar 2016 mit dem Thema „Führen in der digitalen Zukunft“: Wie können sich Führungskräfte für digitale Veränderungen fit machen?
Das Digital Labor "Wirtschaft 4.0" ist eine langfristige Arbeitsplattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.
https://www.uvb-online.de/de/uvb-digitallabor

 

Das Fachkräfteportal der IHK Berlin unterstützt Unternehmen bei der Fachkräftesicherung, indem es die Angebote der IHK Berlin für Unternehmen, aber auch für Jugendliche sowie beruflich und akademisch ausgebildete Fachkräfte, bündelt.
http://www.fachkraefte-in-berlin.de/

Das Innovationsbüro Fachkräfte für die Region kümmert sich als gemeinsame Initiative des DIHK und des BMAS um die Förderung und Unterstützung von Netzwerken zum Thema regionale Fachkräftesicherung.
http://www.fachkraeftebuero.de/

Fachkräftesicherung und Internationalisierung mit dem Projekt "Cross-Cultural-Mentoring - Integration ausländischer Studierender als Beitrag zur Fachkräftesicherung“ der Lernfabrik Berlin.
http://www.lernfabrik.berlin/projekte/projektarchiv/fachkraeftesicherung-und-internationalisierung/


 


mehr zum Thema "Fachkräfte" auf Berlin Transfer.

joboptionberlin

Die Gebäudereinigung ist eine Branche, in der die geringfügige Beschäftigung und Teilzeit allgemein prägend ist. Gereinigt wird in Deutschland frühmorgens, spätabends oder auch nachts, anders als beispielsweise in den skandinavischen Ländern, wo Tagesreinigung üblich ist.

Wenn Konzertsäle für das Publikum öffnen, bei Beginn der Dienstzeiten im Büro, zur Öffnungszeit des Supermarktes sollen Räumlichkeiten sauber sein und Reinigungskräfte die Abläufe nicht stören. Die Reinigungskräfte - und auch ihre Arbeitsbedingungen - verschwinden aus dem Bewusstsein der Kundinnen und Kunden, der Büro-Beschäftigten, der Konzertgäste.

Die Tätigkeit der Reinigung wie auch die Reinigungskräfte sind ‚unsichtbar‘ und die Reinigung wird erst ‚bemerkt‘, wenn sie mal ausfällt.

Welche Rolle spielt die Tageszeit der Reinigung für die bestehenden Arbeitsverhältnisse? Kann eine Rück-Verlagerung der Arbeitszeit in den Tag die Verbesserung der Arbeitsverhältnisse direkt oder indirekt fördern?

Der Branchenreport Gebäudereinigung gibt Einblick in die Arbeitsverhältnisse der Branche in Berlin und erläutert Argumente für die tageszeitliche Reinigung im Kontext eines von Verdrängungswettbewerb und prekären Arbeitsverhältnissen geprägten Marktes, der Fach- und Arbeitskräfte sucht.

Zum Download: http://www.arbeitgestaltengmbh.de/assets/projekte/Joboption-Berlin/Broschuere-Branchenreport-GebRein.pdf


Der Branchenreport Gebäudereinigung wurde 2016 im Rahmen des von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen geförderten Projektes Joboption Berlin erarbeitet.

 

WARSCHAU Panorama By Radek Kołakowski (Own work) [CC0], via Wikimedia CommonsDer Projektverbund job destination europe bietet seit 2015 jungen Arbeitssuchenden die Riesenchance eines 2-monatigen betrieblichen Auslandspraktikums in Europa. Im Rahmen des Projekts haben bereits über 40 junge Menschen seit Beginn im Jahr 2015 betriebliche Praktika in Marseille, Rotterdam und Warschau absolviert. Im Anschluss hat ein Drittel der Teilnehmenden einen Ausbildungsplatz gefunden, ein weiteres Drittel einen Job.

Nächste Zielregion: Polens Hauptstadt Warschau! Hier gibt es noch freie Plätze!

Start der Vorbereitung in Berlin: 18. April 2017
Auslandsaufenthalt in Warschau: 29. Mai - 29. Juli 2017
Nachbereitung und Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung: 30. Juli - 25. August


Weiterlesen...

Unternehmerinnen und Unternehmer finden hier wichtige Informationen für den Weg zur beruflichen Ausbildung von Geflüchteten.

  • 5 Gründe, warum Ausbildung sich lohnt
  • Wer darf als Geflüchtete/-r in Deutschland leben?
  • Voraussetzungen für den Einstieg von Geflüchteten in Ausbildung
  • Rechtliche Regelungen für Praktika und Hospitanzen
  • Vermittlung von Geflüchteten in Ausbildung oder Praktikum
  • Förderinstrumente zur Unterstützung jugendlicher Geflüchteter

zum Leitfaden der KAUSA Servicestelle im Rahmen des JOBSTARTER Förderprogrammshttp://www.jobstarter.de/de/fluechtlinge-und-ausbildung-ein-leitfaden-2698.php


pfeilIm Rahmen des Sofortmaßnahmenpakets des BMBF wurde der Aufgabenbereich der KAUSA Servicestellen im Hinblick auf die Integration der Geflüchteten in Ausbildung erweitert.

Der Berliner Verband für Arbeit und Ausbildung (bvaa) brachte mit diesem Projekt Wirtschaft und Sozialwirtschaft zusammen und unterstützt das Programm "Berliner Jobcoaching zur Integration von öffentlich geförderten Beschäftigten in den ersten Arbeitsmarkt".

Davon profitieren sowohl die Betroffenen, Wirtschaftsunternehmen, die zusätzliches Personal benötigen, als auch die Sozialunternehmen, die diese Menschen auf dem Weg zurück in den Arbeitsmarkt unterstützen.

Weiterlesen...

Fünf weitere Büros in Asylbewerberheimen sollen in den kommenden Monaten folgen.
Die Willkommen-in-Arbeit-Büros werden vor Ort in den Großunterkünften für Geflüchtete eingerichtet und koordinieren Beratungsangebote für Ausbildung und Beschäftigung des Landes Berlin.
In dem Büro arbeiten Integrationslotsen, Bildungsberater und Jobcoaches.

Quelle u. weitere Informationen: http://www.morgenpost.de/berlin/article206976415/Willkommen-in-Arbeit-Neues-Angebot-fuer-Fluechtlinge.html


 

Mehr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen