Seit Mai 2014 bietet die im Modellprojekt JobMotion entwickelte Serviceplattform www.fachkraftberlin.de Tipps und praxisnahes Personalwissen. Sie richtet sich an Geschäftsführer/innen und Personalverantwortliche von kleinen und mittleren Unternehmen. Interessierte finden Checklisten und Fragebögen für die Nachwuchsgewinnung, Gute Praxis Beispiele, Videos und hilfreiche Werkzeuge für ihre tägliche Personalarbeit.

Weitere Ergebnisse aus dem Projekt JobMotion siehe hier.

Im von 2009 bis 2012 durchgeführten transnationalen Lernnetzwerk IMPART wurde untersucht, wie ESF-geförderte Projekte zur Förderung der Erwerbsbeteiligung von Migrantinnen und Migranten möglichst große Wirkung erzielen und ihre Arbeit verstetigen können.

Entstanden sind Empfehlungen und ein Benchmark, das Projektträger als Checkliste nutzen können, um zu analysieren, wie sie die langfristige Wirkung ihrer Arbeit steigern können.

Siehe: http://www.berlin.de/lb/intmig/themen/thema06/impart.html

 

KPMG hat einen neuen Leitfaden zur Erstellung einer Wesentlichkeits-Analyse für die Nachhaltigkeits- und CSR-Berichterstattung veröffentlicht. Die Publikation unterstützt bei der Identifikation der Sozial-, Umwelt- und Governance-Themen, die für ein Unternehmen und seine Stakeholder am bedeutendsten sind.

Quelle/Download-Link.

Der im Projekt CSR.Transfer der UPJ e.V. zusammengestellte Instrumentenkatalog zur regionalen Verbreitung von verantwortlicher Unternehmensführung im Mittelstand enthält eine Sammlung von Instrumenten (Leitfäden, Selbstchecks, Weiterbildungen, Beratungs-Instrumente, Auszeichnungen, Netzwerke etc.), die bereits von CSR-Experteninnen und -Experten mit Unternehmen in anderen Regionen erprobt wurden.

Außerdem wurde im Projekt ein Leitfaden entwickelt, der anhand von zahlreichen Beispielen zeigt, wie Verantwortliche Unternehmensführung systematisch angegangen werden kann.

Quelle: www.upj.de

Im Projekt InQuaVET bzw. dem Vorgängerprojekt TQP des RKW Berlin-Brandenburg sind u.a. folgende Produkte entstanden:

  • QUALITY GUIDELINES für transnationale Qualitätspartnerschaften auf der Grundlage der ISO 29990, 3. Auflage
  • Strukturierte Hilfen zur Prüfung nationaler und internationaler Bildungsprodukte – Qcheck (Deutsch) und iQcheck (Deutsch, Englisch).

Mehr zum Projekt, den Ergebnissen und anderen Modellprojekten im Bereich der Fachkräftesicherung siehe hier.

Das Projekt „GOOD GUIDANCE STORIES - GUIDE“ unterstützte die Weiterentwicklung von Standards in der Bildungs- und Berufsberatung in Europa mit dem Ziel, die Angebote für eine arbeitsmarktferne Zielgruppe zu verbessern. Zu diesem Zweck wurden kulturübergreifende Lehr- und Lernmaterialien in Form von Fallstudien und Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Enstanden sind Fallstudien und entsprechende Lehranweisungen, ein methodisches Handbuch und Handlungsempfehlungen für Politik und Verwaltung, die alle hier verfügbar sind.

 

Der KMU-Bildungsnavigator bietet kleinen und mittleren Unternehmen Unterstützung bei der Bestimmung ihres Weiterbildungsbedarfs in sieben typischen Unternehmensprozessen. Die einzelnen Komponenten dieser Unternehmensprozesse werden beschrieben und durch spezifische Hinweise zu Beratungs- und Förderangeboten, Webportalen und Hilfsmitteln ergänzt.

Weiterlesen...

Die Ressource Wissen hat sich zu einem bedeutenden Produktions- und Wettbewerbsfaktor entwickelt.  Verschiedene frei verfügbare Tools und Werkzeuge unterstützen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei der Etablierung eines effizienten Wissensmanagements:

Weiterlesen...

Im Folgenden sind Informationen und Instrumente zusammengestellt, die kleine und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von CSR-Strategien unterstützen können:

Im Berliner Modellprojekt Corporate Social Responsibility (CSR) in Berliner KMU sind verschiedene Online-Hilfsmittel entwickelt worden, die zur freien Nutzung zur Verfügung stehen. Im Nachfolgeprojekt Nachhaltiger Business Travel in Berlin wurden ausschließlich Unternehmen aus dem Bereich des Geschäftstourismus beraten. Ein Produkt dieses Projekts ist ein Handbuch, in dem Zukunftsszenarien für den Geschäftstourismus in Berlin dargestellt sind und eine Übersicht über Nachhaltigkeitsstandards, -zertifikate und –siegel gegeben wird.

Zu den nutzbaren Ergebnissen der genannten Projekte.

Ein Wegweiser durch den Labeldschungel im Geschäftstourismus ist auch über den Informationsdienst Tourismus und Entwicklung von Brot für die Welt erhältlich.

Mehr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.