Gute Praxis vorstellen

 
 

Gute Arbeit

Wertschätzung von Dienstleistungs(fach)arbeit für die Qualität der Dienstleistungen in der Metropolregion Berlin

In vielen Dienstleistungsbereichen kam es in den letzten Jahren zu einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen und Ausweitung von Niedriglohnbeschäftigung. Hochwertige Dienstleistungsarbeit ist jedoch nur möglich, wenn die Menschen, die diese Tätigkeiten ausführen, motiviert und mit den Bedingungen ihrer Arbeit zufrieden sind. Gemeinsam mit ver.di Berlin Brandenburg, dem DGB Berlin Brandenburg und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie – IG BCE, Bezirk Berlin-Mark Brandenburg möchte die Wert.Arbeit GmbH im Rahmen des Projekts die Anerkennung, Wertschätzung und damit die Qualität von Dienstleistungsarbeit verbessern. Erreicht wird dies unter anderem durch Informations-, Transfer- und Vernetzungsaktivitäten, die Erprobung und Umsetzung neuer Arbeitszeitkonzepte und die Unterstützung betrieblicher und politischer Aktivitäten zum Thema psychische Belastungen in den dienstleistungsgeprägten Arbeitsbereichen der Pharma-Industrie.

Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2014

In vielen Dienstleistungsbereichen kam es in den letzten Jahren zu einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen und Ausweitung von Niedriglohnbeschäftigung. Hochwertige Dienstleistungsarbeit ist jedoch nur möglich, wenn die Menschen, die diese Tätigkeiten ausführen, motiviert und mit den Bedingungen ihrer Arbeit zufrieden sind. Gemeinsam mit ver.di Berlin Brandenburg, dem DGB Berlin Brandenburg und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie – IG BCE, Bezirk Berlin-Mark Brandenburg möchte die Wert.Arbeit GmbH im Rahmen des Projekts die Anerkennung, Wertschätzung und damit die Qualität von Dienstleistungsarbeit verbessern. Erreicht wird dies unter anderem durch Informations-, Transfer- und Vernetzungsaktivitäten, die Erprobung und Umsetzung neuer Arbeitszeitkonzepte und die Unterstützung betrieblicher und politischer Aktivitäten zum Thema psychische Belastungen in den dienstleistungsgeprägten Arbeitsbereichen der Pharma-Industrie.

Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2014

Ausgangslage

2013 waren in Berlin 1,03 Mio. Beschäftige im Dienstleistungsbereich tätig. Das sind 85 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. 84 Prozent der Bruttowertschöpfung wird in Berlin im Dienstleistungssektor erwirtschaftet. Der Dienstleistungssektor hat daher für Berlin eine beschäftigungspolitisch und wirtschaftlich absolut herausragende Bedeutung. Aus diesem Grund erreicht die Arbeits- und Beschäftigungspolitik für die Beschäftigten in den Dienstleistungsbranchen in jüngster Zeit erhöhte öffentliche Aufmerksamkeit.

Das Projekt baut auf Erkenntnissen auf, die in anderen Projektzusammenhängen erarbeitet wurden. Es verfolgt den strategischen Ansatz, Dienstleistungspolitik in bzw. mit seinen verschiedenen Gestaltungsdimensionen zu sehen und zu gestalten (Wirtschaftspolitik, Arbeitspolitik, Gesellschaftspolitik, Geschlechterpolitik und Integrationspolitik). Dieser Ansatz wird stets sowohl auf der konzeptionellen Ebene als auch ganz praktisch vor Ort in ausgewählten Unternehmen und Branchen verfolgt.  

Die Ausgangslage des aktuellen Projektes bildet der Zusammenhang zwischen der Dienstleistungsqualität und der Qualität der Dienstleistungsarbeit. Um erstklassige Dienstleistungsqualität gewährleisten zu können, sind in erster Linie Menschen notwendig, die ihre Tätigkeiten professionell und motiviert ausführen – Menschen die Facharbeit erbringen. Zugleich ist es notwendig, dass sie für diese hochwertige Arbeit entsprechende Anerkennung und Wertschätzung erhalten – sowohl in ihrer jeweiligen Arbeitsumgebung als auch in der Öffentlichkeit. Nicht in allen Dienstleistungsbereichen sind Ausgangs- und Rahmenbedingungen gegeben, die dies ermöglichen. Stattdessen hat sich in den letzten Jahren vielfach eine zunehmende Verschlechterung der Arbeitsverhältnisse, die Ausweitung des Niedriglohnbereichs sowie eine Zunahme psychischer Belastungen vollzogen. Dies behindert die Ausübung hochwertiger Dienstleistungsfacharbeit und hat damit negative Konsequenzen für die Innovationsfähigkeit und Qualität von Dienstleistungsarbeit.  

Ziele des Projekts

Anknüpfend an die politischen Intentionen des Landes Berlin und auf dem Hintergrund der skizzierten Ausgangslage wurden folgende vier Ziele in den Mittelpunkt des Modellvorhabens gestellt:

  1. Pflege und Ausbau der Informations- und Transferarbeiten für eine innovative Dienstleistungspolitik im Land Berlin. Schwerpunkt hierbei war die Vertiefung des öffentlichen Diskurses zu den Themen „innovative Dienstleistungspolitik“, „Dienstleistungsqualität und Arbeitsqualität“ und „Wertschätzung von Dienstleistungsfacharbeit“.

  2. Erweiterung der strategischen und konzeptionellen Arbeiten zur Gestaltung einer innovativen Dienstleistungspolitik im und für das Land Berlin.

  3. Intensivierung der Kommunikation und Vernetzung in der Branche Einzelhandel zum Thema „Balanceorientierte Arbeitszeitgestaltung als sozialer Arbeitsschutz“. Dies beinhaltete auch die Erprobung und Umsetzung entsprechender Arbeitszeitkonzepte in der betrieblichen Praxis.

  4. Unterstützung des Auf- und Ausbau der betrieblichen und politischen Aktivitäten zum Thema „psychische Belastungen“ in den dienstleistungsgeprägten Arbeitsbereichen der Pharma-Industrie.

Kooperationen und Netzwerke

  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – ver.di, Landesbezirk Berlin-Brandenburg
  • Deutscher Gewerkschaftsbund – DGB, Bezirk Berlin-Brandenburg
  • Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie – IG BCE, Bezirk Berlin-Mark Brandenburg

Das Projekt wurde gefördert durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen des Landes Berlin

Ergebnisse des Projektes

Die im Projekt entstandenen Ergebnisse sind frei abrufbar über das Internetportal www.dienstleistungsmetropole-berlin.de.

      • Impulse für innovative Dienstleistungspolitik in der Metropolregion Berlin
      • Expertise „Balanceorientierte Arbeitszeitgestaltung als sozialer Arbeitsschutz im Einzelhandel“
      • Beispielhafte Darstellungen ‚guter Praxis‘ in den Unternehmen PACE Paparazzi Catering & Event GmbH, SSP Deutschland GmbH, BSR Berliner Stadtreinigungsbetriebe sowie Gegenbauer
      • Leporello „Dienstleistungsarbeit ist Facharbeit“
      • Leporello „Ein Tag voller Dienstleistungen - auf die Beschäftigten kommt es an!"

Veranstaltungen

Aktuelle Seite: Start Projekt-Panoramen Gute Arbeit Panorama - Ergebnisporträts Wertschätzung von Dienstleistungs(fach)arbeit für die Qualität der Dienstleistungen in der Metropolregion Berlin