Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Auswahl von Aufrufen und Ausschreibungen in den Bereichen Arbeitsmarktintegration, Diversity, Weiterbildung, Mobilität und Fachkräfte zusammen.

Für weitere Aufrufe und Ausschreibungen auf EU-, Bundes- und Landesebene siehe Veröffentlichungshinweise rechts.


3. Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen zur Durchführung des ESF-Instruments 5 – Förderung innovativer Gründungen.

Mit dem "Berliner Startup Stipendium" soll die Entwicklung von Innovationen und die Internationalisierung der Berliner Wirtschaft gefördert werden. Mit den neuen Programmschwerpunkten soll das "Berliner Startup Stipendium" stärker auf die Lösung zentraler gesellschaftlicher und ökologischer Aufgaben ausgerichtet werden.

Es sollen Gründerinnen und Gründer mit einem technologiebasierten Gründungskonzept im Rahmen von Gründungswerkstätten über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten unterstützt werden, sofern der bereits im Ansatz entwickelte Prototyp noch einer Weiterentwicklung bedarf, um den Markteintritt zu realisieren. In diesem Zeitraum erhalten die angehenden Startups Stipendien in Höhe von bis zu 2.000 € pro Person und Monat.

Den Gründerinnen und Gründern wird die Nutzung technischer Labore und Räume der Hochschulen / außeruniversitären Einrichtungen ermöglicht und es wird ihnen das technische Equipment, das betriebswirtschaftliche Know-how sowie unterstützende Coaching- bzw. Qualifizierungsmodule angeboten.

Quelle, weitere Informationen und Link zum Aufruf: https://www.berlin.de/sen/web/presse/pressemitteilungen/2018/pressemitteilung.785276.php


Am 12.03.2019 findet von 09:30 – 12:30 Uhr eine Informationsveranstaltung bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (Martin-Luther-Straße 105, 10825 Berlin) statt.

 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert aus Bundesmitteln und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union die 5. Förderrunde des Programms „JOBSTARTER plus – für die Zukunft ausbilden“. JOBSTARTER plus unterstützt die Ziele der Allianz für Aus- und Weiterbildung und ist Teil der BMBF-Initiative „Abschluss und Anschluss – Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss.

Das Programm JOBSTARTER plus verbindet aktuelle berufsbildungspolitische Themen mit den jeweiligen regionalen Gegebenheiten und Entwicklungspotenzialen in der Wirtschaft und fördert Konzepte im Bereich der regionalen Strukturentwicklungen im Übergang Schule und Ausbildung. Die Förderung und Unterstützungsleistung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Quelle und weitere Informationen: https://www.jobstarter.de/de/aktuelle-foerderbekanntmachung.html#Foerderziel

Die Einreichungsfrist endet am 12. April 2019https://www.jobstarter.de/de/aktuelle-foerderbekanntmachung.html#Antragsverfahren


aktuelle Berliner JOBSTARTER-Projekte - Betriebe unterstützen, Ausbildung gestalten, Fachkräfte gewinnen: http://www.berlin-transfer.net/de/projekt-panoramen/jobstarter-projekte/1085-aktuelle-berliner-jobstarter-projekte-betriebe-unterstuetzen-ausbildung-gestalten-fachkraefte-gewinnen

 

Die Kooperationsprojekte sollen auf die Ermittlung, Prüfung, Entwicklung oder Bewertung neuer innovativer Politikansätze abzielen und das Potenzial aufweisen, sich zu etablieren um die Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung zu verbessern.

Die Projekte sollen von repräsentativen Akteuren mit hohem Bekanntheitsgrad geleitet und durchgeführt werden
.
Förderfähig sind öffentliche und private Organisationen, die in der allgemeinen in der beruflichen Bildung und Jugend oder in anderen sozioökonomischen Feldern tätig sind, bzw. Organisationen mit sektorübergreifenden Aktivitäten.

Die eingereichten Vorschläge müssen mindestens eine der aufgeführten sechs Prioritäten zum Gegenstand haben:

  • Erwerb von Grundqualifikationen durch gering qualifizierte Erwachsene
  • Entwicklung und Bewertung der Wirksamkeit der Fort- und Weiterbildung zur Deckung des aktuellen und künftigen Kompetenzbedarfs
  • Förderung innovativer Technologie im Bereich der Laufbahnberatung
  • Förderung innovativer und interdisziplinärer Ansätze für den Unterricht in den STE(A)M-Fächern
  • Förderung der Verwendung von Tools zur Selbstreflexion, um Veränderungen in Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Bildung zu unterstützen
  • Höhere Bildung — Verwirklichung der Ziele des Aktionsplans für digitale Bildung und Bewertung der Lernergebnisse

Einreichungsfrist ist der 19. März 2019

Quelle und weitere Informationen: https://www.na-bibb.de/erasmus-erwachsenenbildung/unterstuetzung-politischer-reformen/zukunftsweisende-kooperationsprojekte/europaeische-zukunftsweisende-kooperationsprojekte-2019/ und Aufruf-Text auf eur-lex.europa.eu.

 

"AusbildungWeltweit" unterstützt Unternehmen dabei ihre Auszubildenden und ihr Bildungspersonal für den globalen Markt fit zu machen. Der Auslandsaufenthalt soll als Bestandteil der dualen Ausbildung gezielt zusätzliches Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen vermitteln.
https://www.ausbildung-weltweit.de/

Anträge können von Ausbildungsunternehmen und anderen nichtschulischen Einrichtungen der Berufsbildung gestellt werden. Zuschüsse für weltweite Auslandspraktika während der Berufsausbildung sowie für weltweite Lern- und Lehraufenthalte von Ausbilderinnen und Ausbildern können beantragt werden.

Förderanträge können online im Förderportal (https://www.foerderportal-ausbildungweltweit.de/) bis zum 14. Februar 2019 um 12 Uhr gestellt werden. Berücksichtigt werden Auslandsaufenthalte, die zwischen Mai 2019 und April 2020 stattfinden.

https://www.ausbildung-weltweit.de/de/erste-antragsrunde-2019.html


AusbildungWeltweit ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

 

Die Europäische Kommission hat eine neue Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen in der Leitaktion 3 (KA3) veröffentlicht, die sich auf Netzwerke und Partnerschaften von Berufsbildungsanbietern konzentriert. Vorschläge können für eines der beiden folgenden Lose eingereicht werden:

Los 1: Nationale, regionale oder sektorale Berufsbildungsanbieterorganisationen

Los 2: Europäische Berufsbildungsanbieter-Dachorganisationen

Von folgenden Aktivitäten sollten mindestens drei durchgeführt werden:

  • Beitrag zur Europäischen Woche der Berufsbildung
  • Unterstützung der Entwicklung einer Internationalisierungsstrategie auf Ebene der Anbieter
  • Entwicklung oder Verbesserung von Werdegang-Nachverfolgungssystemen
  • Unterstützung von KMU
  • Förderung des innovativen Erwerbs von Schlüsselkompetenzen in der Berufsbildung
  • berufliche Entwicklung von Bildungspersonal

Einreichungsfrist ist der 31. Januar 2019

Quelle und weitere Informationen: https://www.na-bibb.de/presse/news/aufruf-leitaktion-3/
und im Amtsblatt der Europäischen Union: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:C2018/401/09&from=EN

Öffentliche oder private Einrichtungen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport können Fördermittel im Rahmen der Aufforderung beantragen. Für Projekte in der allgemeinen und beruflichen Bildung stehen 2.503,4 Mio. Euro zur Verfügung.

Fristen für die Einreichung von Vorschlägen:

Leitaktion 1 - Mobilität in der Berufsbildung und in der Erwachsenenbildung - 5. Februar 2019

Leitaktion 2 - Strategische Partnerschaften in der Berufsbildung und Erwachsenenbildung - 21. März 2019


Zum Aufruf, zum Programmleitfaden 2019 und weitere Informationen: https://www.na-bibb.de/presse/news/erasmus-aufruf-2019-veroeffentlicht/


Mit der Förderrichtlinie "Digitale Medien in der beruflichen Bildung in den Gesundheitsberufen (DigiMed)" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird medizinisches Personal sowie Aus- und Weiterbildungspersonal im Gesundheitsbereich unterstützt, die vielfältigen Chancen digitaler Medien sinnvoll für Fort- und Weiterbildungsprozesse nutzen zu können.

Projektskizzen sind bis spätestens 19. Oktober 2018 einzureichen.

Quelle und weitere Informationen: https://www.qualifizierungdigital.de/de/foerderung-von-zuwendungen-fuer-digitale-medien-in-der-beruflichen-bildung-in-den-gesundheitsberufen-digimed-3659.php

Das Pilotprojekt "Ausbildung Weltweit" unterstützt Unternehmen dabei ihre Auszubildenden und ihr Bildungspersonal für den globalen Markt fit zu machen. Der Auslandsaufenthalt soll als Bestandteil der dualen Ausbildung gezielt zusätzliches Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen vermitteln.

Geförderte Aktivitäten sind:

  • Auslandsaufenthalte von Auszubildenden
  • Auslandsaufenthalte von Ausbilderinnen und Ausbildern
  • Vorbereitende Besuche

Zuschüsse können aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beantragt werden.


Zielländer:

"Das Pilotprojekt Ausbildung Weltweit ist global ausgerichtet. Ausgenommen sind die 33 europäischen Länder, die von Erasmus+ abgedeckt sind, sowie Länder, für die das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgesprochen hat."

Antragstellung und Förderung:

"Anträge können von Ausbildungsunternehmen und anderen nichtschulischen Einrichtungen der Berufsbildung gestellt werden. Schulen sind im Pilotprojekt AusbildungWeltweit nicht antragsberechtigt."

Weitere Informationen auf der Programmwebseite www.ausbildung-weltweit.de: https://www.go-ibs.de/angebote/fuer-unternehmen/ausbildungweltweit/


Antragsfristen:
05.09.2018, 12:00 Uhr - Durchführungszeitraum 1. November 2018 bis 31. Oktober 2019
voraussichtlich Februar 2019 - Durchführungszeitraum Mai 2019 bis April 2020


Auftaktveranstaltung AusbildungWeltweit des BMBF in Berlin am 26.11.2018

 


Auslandsaufenthalte in der Berufsausbildung 2017 - Ergebnisse der Mobilitätsstudie liegen vor: https://www.na-bibb.de/presse/news/mobilitaetsstudie-2017/ 

Das ESF-Bundesprogramm "Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ist für eine zweite Förderphase ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist endet am 16. Juli 2018.

„Stark im Beruf“ richtet sich auch an Mütter mit Fluchterfahrung.

Ziel des ESF-Programms ist die

  • Vernetzung der Akteure aus den Bereichen der Wirtschaft, des Arbeitsmarkts, der Migrantenorganisationen sowie der Bildungsinstitutionen.
  • Mütter mit Migrationshintergrund sollen verstärkt als Fachkräfte für den Arbeitsmarkt fit gemacht werden.

Quelle und weitere Informationen zur Förderrichtlinie: http://www.esf.de/portal/SharedDocs/Meldungen/DE/2018/2018_06_19_aufruf_stark_im_beruf.html


Die Berliner Projekte der ersten Förderphase bis Ende des Jahres 2018: Berliner Projekte/ Ergebnisse des Programms "Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein"

 

Gefördert werden Projektvorhaben, die einen Beitrag zur Verankerung systematischer Weiterbildung in Unternehmen, Organisationen und Branchen leisten, die Chancengleichheit in den Unternehmen und die Teilhabe von Frauen auf dem Arbeitsmarkt stärken.

Auf Initiative oder unter Beteiligung der Sozialpartner können Projekte in den folgenden Handlungsfeldern gefördert werden:

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen
  • Aufbau von vernetzten Weiterbildungsstrukturen in KMU
  • Initiierung von Branchendialogen
  • Stärkung der Handlungskompetenz betrieblicher Akteure im Hinblick auf Chancengleichheit
  • Entwicklung lebensphasenorientierter Arbeitszeitmodelle und Karrierewegplanungen

Interessenbekundungen können im Zeitraum ab 16. Juli bis zum 21. September 2018 online beim Bundesverwaltungsamt eingereicht werden.

Quelle: https://www.esf.de/portal/SharedDocs/Meldungen/DE/2018/2018_05_25_aufruf_fachkraefte.html


pfeil

Zur Übersicht: Die aktuellen Projekte der ESF-Sozialpartnerrichtlinie - mit Durchführungsort Berlin


 

Mehr

Antragskalender der Förderdatenbank des BMWi

Aufrufe und Informationen auf EUFIS

#EaSI #Erasmus+ #Horizont 2020 #Bildung #Beschäftigung #Gesundheit #Regio #Umwelt #Wirschaft #Migration

 

 

 

 

Aktuelle Aufrufe

Eine gute Übersicht zu Programmen der EU-Kommission und eine Zusammenstellung aktueller und zu erwartender Ausschreibungen bietet die EU Service-Agentur Sachsen-Anhalt:

http://www.eu-serviceagentur.de/Aktuelle-Aufrufe.33.0.html

ESF-Portal des Bundes

Förder-News der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit

#ESF-Programme Lokales Soziales Kapital (LSK) und Partnerschaft - Entwicklung- Beschäftigung (PEB)

EFRE-Programm Wirtschaftsdienliche Maßnahmen (WDM)

Ausschreibungen Quartiersmanagement

Aufrufe der GD Beschäftigung

#EaSI/Progress/EURES

 

Ausschreibungen der GD Beschäftigung

#EaSI/Progress/EURES

Informationen für Projektträger des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Aufrufe/Ausschr. der GD Justiz

#Programm Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen