Informationen und Materialien für die Flüchtlingshilfe

Im Folgenden sammeln wir Informationen und Materialien wie Leitfäden, Websites oder Apps, die für Flüchtlinge und all diejenigen von Nutzen sind, die haupt- oder ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig sind. Sie kennen weitere hilfreiche Quellen? Schicken Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!und wir ergänzen unsere Liste!


  • Dossier "Flüchtlinge - Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration" des Bundesinstituts für Berufsbildung BIBB
    Themen - Förderung deutscher Sprachkenntnisse, Feststellung beruflicher Kompetenzen, Beratungs- und Qualifizierungsangebote, Kenntnisse über Rechtsvorschriften. Das Dossier enthält eine Zusammenstellung von Dokumenten und Artikeln, die für die Arbeit hilfreich sein sollen. - https://www.qualiboxx.de/wws/dossier-fluechtlinge.php?sid=62368537525903715045736663666220
  • Über Basisbildung und Alphabetisierung -  "Interessante Materialien, Tipps und Links für Personen, die das Erlernen der deutschen Sprache/Schrift begleiten"
    der Zentralen Beratungs- und Servicestelle, eine überregionale und überinstitutionale Informationsdrehscheibe zur Förderung von Basisbildung und Alphabetisierung
    in Linz, Österreich.
    http://www.basisbildung-alphabetisierung.at/aktuelles/download-aktion-deutsch/

Der Informationsbund Asyl&Migration, ein Zusammenschluss von in der Flüchtlings- und Migrationsarbeit aktiven Organisationen, bietet auf seiner Website eine umfassende Sammlung hilfreicher Arbeitshilfen und Publikationen, z.B.:

Weitere Informationen zum Thema Arbeitsmarktzugang

Ebenfalls empfehlenswert ist der aus einem ESF-Projekt hervorgegangene und im Juni 2015 aktualisierte Leitfaden Arbeitserlaubnisrecht für Flüchtlinge und MigrantInnen. Der Leitfaden enthält eine gute Übersicht über die verschiedenen Ausbildungs- und Beschäftigungsregelungen nach Art der Aufenthaltserlaubnis.

Der folgende Leitfaden richtet sich in erster Linie an MitarbeiterInnen der Jobcenter und bietet eine Übersicht über Aufenthaltstitel, Zuständigkeiten, Arbeitsmarktzugang, Förderinstrumente und Berliner Projekte. Link zum Leitfaden "FLÜCHTLINGE - Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter".

Auch das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat hier eine Reihe von FAQ zum Arbeitsmarktzugang von Flüchtlingen zusammengestellt.

Aktuell: Geflüchtete Menschen in den Arbeitsmarktstatistiken (Statistik Juni 2016 der Bundesagentur für Arbeit):  http://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Statistische-Analysen/Statistische-Sonderberichte/Generische-Publikationen/Gefluechtete-Menschen-in-den-Arbeitsmarktstatistiken.pdf

 

Websites und Apps für Flüchtlinge

Arbeitsmarktintegration

Zu einigem Ruhm hat es die Plattform http://www.workeer.de/ gebracht, die erste Ausbildungs- und Arbeitsplatzbörse Deutschlands, die sich speziell an Geflüchtete richtet. Die Plattform die von den beiden Studenten David Jacob (24) und Philipp Kühn (25) von der HTW Berlin gegründet wurde, entwickelt sich gerade zur Erfolgsgeschichte. Das ist auch der Senatsverwaltung für Arbeit und Soziales nicht entgangen, die bereits ihre Hilfe angeboten hat (siehe dazu Beitrag auf http://www.deutschlandfunk.de).

Seit kurzem bietet JOBBÖRSE.de auf https://www.jobbörse.de/refugees/ auch Jobs für Flüchtlinge an. Die Dienste für Arbeitgeber und Flüchtlinge sind kostenlos.
Flüchtlinge finden auf der Webseite aktuelle Jobs, speziell für Flüchtlinge, und können zusätzlich ihr Bewerbungsprofil kostenlos eintragen. Die Stellenangebote werden passend zum Bewerberprofil selektiert und es werden regelmäßig passende Jobs per Email an registrierte Bewerber gesendet.
Für Arbeitgeber gibt es einen Leitfaden mit wichtigen Fragen zum Thema „Ausbildung bzw. Beschäftigung von Flüchtlingen“, sodass interessierte Arbeitgeber alle wichtigen Aspekte bei der Beschäftigung berücksichtigen können.
JOBBÖRSE.de ist eine der größten Jobbörsen in Deutschland und möchte einen solidarischen Beitrag zur aktuellen Flüchtlingssituation in Deutschland leisten.

Wohnen und Hilfen im Alltag

Flüchtlinge Willkommen: Die Initiative vermittelt Flüchtlinge in WGs oder andere Privatunterkünfte.

InfoCompass Berlin: Bisher nur für Reinickendorf und Westend, demnächst aber auch für andere Stadtteile erhältlich, bietet der InfoCompass eine Landkarte mit praktischen (mehrsprachigen!) Informationen z.B. zu Projekten, Sprach- oder Berufsorientierungskursen, aber auch Erklärvideos, z.B. "Wie funktioniert ein Arztbesuch in Deutschland".

Noch mehr hilfreiche Apps wird es hoffentlich nach dem von der Unternehmerin und Aktivistin Anke Domscheit-Berg ins Leben gerufenen Refugee-Hackathon am 24. und 25. Oktober in Berlin geben. Mehr dazu auf http://refugeehackathon.de/

Mehr zu Apps für Flüchtlinge siehe:

http://www.netzpiloten.de/digitale-hilfe-fluechtlinge-app/

"Apps versprechen Flüchtlingen Orientierungshilfen im Alltag", rbb

http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-app-101.html


 

Aktuelles zum Thema:


Berufsausbildung in einer Einwanderungsgesellschaft - Praxis gestalten - Umsetzungsstrategien für die Berufsausbildung in einer Einwanderungsgesellschaft - 1. Auflage 2017 -
eine Publikation der Bertelsmann Stiftung

https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/berufsausbildung-in-einer-einwanderungsgesellschaft-praxis-gestalten


 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.