ARRIVO BERLIN Gesundheit

Im Projekt ARRIVO BERLIN Gesundheit werden junge geflüchtete Menschen (17-35 Jahre alt) unterstützt, die eine schulische oder duale Ausbildung im Gesundheitsbereich absolvieren wollen. Wir öffnen Wege in das ganze Ausbildungsspektrum des Gesundheitswesens: von der Pflege und den medizintechnischen Berufen bis zu kaufmännischen Ausbildungen. Teilnehmende werden bis zu zwölf Monate lang durch individuelles Coaching begleitet; sie lernen durch Praktika und Austausche mit Azubis mit Fluchterfahrung unterschiedliche Ausbildungen im Gesundheitsbereich kennen. In den Qualifizierungsmodulen erwerben und üben sie die Fachsprache, die sie sowohl in der Praxis als auch in der Schule brauchen werden. Ein Schwerpunkt liegt auch bei der Entwicklung und Anpassung von Lernstrategien. Durch die Nachbetreuung werden sie individuell unterstützt, um persönliche und professionelle Herausforderungen während der Probezeit überwinden zu können.

Im Projekt ARRIVO BERLIN Gesundheit werden junge geflüchtete Menschen (17-35 Jahre alt) unterstützt, die eine schulische oder duale Ausbildung im Gesundheitsbereich absolvieren wollen. Wir öffnen Wege in das ganze Ausbildungsspektrum des Gesundheitswesens: von der Pflege und den medizintechnischen Berufen bis zu kaufmännischen Ausbildungen. Teilnehmende werden bis zu zwölf Monate lang durch individuelles Coaching begleitet; sie lernen durch Praktika und Austausche mit Azubis mit Fluchterfahrung unterschiedliche Ausbildungen im Gesundheitsbereich kennen. In den Qualifizierungsmodulen erwerben und üben sie die Fachsprache, die sie sowohl in der Praxis als auch in der Schule brauchen werden. Ein Schwerpunkt liegt auch bei der Entwicklung und Anpassung von Lernstrategien. Durch die Nachbetreuung werden sie individuell unterstützt, um persönliche und professionelle Herausforderungen während der Probezeit überwinden zu können.

Projektlaufzeit

01.01.2019 bis 30.06.2022

Förderlinie

ARRIVO BERLIN Gesundheit ist ein Projekt in Trägerschaft der Wille gGmbH – einem Unternehmen im Verbund der Paul Gerhard Diakonie gAG

Projekt-/Netzwerkziele

Das Projekt zielt auf die Arbeitsmarktintegration junger Geflüchteter. Ausbildung und Erwerbstätigkeit sind entscheidende Faktoren für gesellschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit.

Bausteine

  • Berufsorientierung und Kompetenzfeststellung
  • Praktika von mindestens 2 bis zu 4 Wochen
  • Bewerbungstraining
  • Sprachförderung mit dem Schwerpunkt Fachsprache für Gesundheitsberufe und B2 Prüfungstraining
  • Nachbetreuung während der Probezeit (Einzelbetreuung und Unterstützung beim Ankommen in der Ausbildung, Klärung von finanziellen Fragen)

Kooperationen und Netzwerke

Als Unternehmen der Johannesstift Diakonie stehen feste Kontakte mit Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen und Einrichtungen des Gesundheitswesens fest. Für Praktika, Ausbildungsplätze sowie die Vorbereitungsmaßnahmen für die Ausbildung verfügt das Projekt über eine Reihe erprobter und belastbarer Kooperationsbeziehungen: Wannseeschulen, Akademie der Gesundheit, MECO Akademie, Alexianer und Jüdisches Krankenhaus.

Entwicklung während der Lockdown-Einschränkungen

Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen haben wir unsere Angebote hybrid gestaltet. Coaching und Qualifizierungsmodule finden sowohl in Präsenz (2G-Regelung und Einhaltung von Abstandsmaßnahmen) als auch online statt. Es gibt die Möglichkeit von Videokonferenzen mit Zoom und die Beratung kann über die Beratunsg-App der Johannesstift Diakonie erfolgen.

Ergebnisse - Produkte und Angebote

Seit 2017 hat ARRIVO BERLIN Gesundheit 146 junge geflüchtete Menschen beim Start in eine Ausbildung des Gesundheitswesens unterstützt: sowohl im Pflegebereich als auch in technische und kaufmännische Berufen, je nach Interesse und Kompetenzen unserer Teilnehmenden. Dank unserer DaF-Lehrerin konnten wir Qualifizierungsmodule entwickeln, die die Sprach-und Lernfertigkeiten unserer Teilnehmenden fördern, mit dem Ziel sie auf ihre Ausbildungen ganzheitlich vorzubereiten.

Kontakt

ARRIVO BERLIN Gesundheit
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 030 264 762 27
Projektkoordinatorin: Ayda Wolde-Kidan
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 030 264 762 54

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Ebenso zeigen wir externe Inhalte von Twitter. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies oder externe Inhalte mit Verbindung zu Twitter zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.