ARRIVED - Ausbildungscoaching für Geflüchtete in Berlin

Unter dem neuen Namen „ARRIVED – Ausbildungscoaching für Geflüchtete in Berlin“ setzte die BGZ das ursprünglich aus Mitteln des BMZ geförderte Projekt „ARRIVED – Willkommen im Handwerk“ fort und weitete es auch auf andere Branchen aus. Einbezogen wurden nun auch Flüchtlinge mit kaufmännischen Berufen. Unser Projekt wurde nun über die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert und Teil der Dachmarke ARRIVO. Dadurch wurden die Angebote für Geflüchtete noch besser miteinander verzahnt. Im Förderzeitraum wurden insgesamt 75 Auszubildenden betreut und begleitet. 75 Betriebe wurden persönlich beraten und zur Problematik sensibilisiert. Die BGZ führte eine Vielzahl von Beratungen weiterer Interessenten durch, nahm an Veranstaltungen teil und initiierte zahlreiche Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit.

Unter dem neuen Namen „ARRIVED – Ausbildungscoaching für Geflüchtete in Berlin“ setzte die BGZ das ursprünglich aus Mitteln des BMZ geförderte Projekt „ARRIVED – Willkommen im Handwerk“ fort und weitete es auch auf andere Branchen aus. Einbezogen wurden nun auch Flüchtlinge mit kaufmännischen Berufen. Unser Projekt wurde nun über die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert und Teil der Dachmarke ARRIVO. Dadurch wurden die Angebote für Geflüchtete noch besser miteinander verzahnt. Im Förderzeitraum wurden insgesamt 75 Auszubildenden betreut und begleitet. 75 Betriebe wurden persönlich beraten und zur Problematik sensibilisiert. Die BGZ führte eine Vielzahl von Beratungen weiterer Interessenten durch, nahm an Veranstaltungen teil und initiierte zahlreiche Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit.

Projektziele

Ziel von „ARRIVED – Ausbildungscoaching für Geflüchtete in Berlin“ war es, durch individuelle Bedarfsermittlung und maßgeschneiderte Angebote den Ausbildungserfolg der Flüchtlinge zu sichern und Ausbildungsabbrüche zu verhindern. Zielgruppe des Projekts waren sowohl die Flüchtlinge als auch Berliner Ausbildungsbetriebe. Um das Projektziel zu gewährleisten, setzte das Projekt auf enge Betreuung während der Ausbildung und bot Auszubildenden und Betrieben maßgeschneiderte Unterstützungsleistungen.

Projektbausteine

ARRIVED bot Auszubildenden und Betrieben maßgeschneiderte Unterstützungsleistungen.

  • vorbereitenden und begleitenden Deutsch- und Mathematikunterricht,
  • Seminare zur Einführung in die Arbeitswelt,
  • Unterstützung bei Wohnungssuche und Behördengängen,
  • Coachings für die Auszubildenden und die Ausbildungsbetriebe,
  • Unterstützung der sozialen Integration durch Mentoren


Die Schwerpunkte der Betreuung lagen auf:

a) Individueller Integrationsplanung: Für alle TN wurde eine Zielvereinbarung erstellt, die Umsetzung wurde von der BGZ nachgehalten. Zur individuellen Unterstützung wurden VerA-Begleitungen initiiert.

b) Individueller Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagsproblemen und Formalitäten: Um den Ausbildungserfolg sicherzustellen, benötigten viele TN Unterstützung bei Wohnungssuche,
Anerkennung und Beglaubigung von Dokumenten, Beantragung von WBS oder BAB, bei der Sicherung des Aufenthaltsstatus und bei der Vermittlung zu speziellen Beratungsstellen.
Um die Zusammenarbeit aller an der Ausbildung beteiligten Akteure zu verbessern, wurden zusätzlich zum regelmäßigen Informationsaustausch und individuellen Beratung auch Weiterbildungsangebote für Betriebe und Ehrenamtliche organisiert. Darüberhinaus führte die BGZ übergreifende und projektbegleitende Maßnahmen durch: Um freie Plätze zu besetzen, war eine gezielte und umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit und Bekanntmachung des Projektes notwendig. Für Betriebe, Ehrenamtliche, Netzwerkpartner und Interessenten, wurden Informationsmaterialien auf der Webseite www.arrived-berlin.de bereitgestellt. Um einen erfolgreichen Verlauf des Projekts zu sichern, seine Nachhaltigkeit zu fördern und Synergien mit anderen Projekten zu gewährleisten, wurde der Strategische Beirat erweitert.

Kooperationen und Netzwerke

ARRIVED war als ergänzendes Angebot der ARRIVO -Teilprojekte in das Netzwerk ARRIVO- eingebunden und damit in einem regen Austausch mit Netzwerkpartnern, wie dem Bridge-Bleiberechtsnetzwerk und dem IQ-Netzwerk. Darüber hinaus erfolgten eine Projektvorstellung bei verschiedenen Arbeitsmarktakteuren (Arbeitsagentur, Jobcenter, Ausbildungsverbünde, Wirtschaftsverbände, Verbundberatungsstellen, Bildungsträger etc.), die Teilnahme an Netzwerkveranstaltungen, Ausbildungsmessen, sowie Informationen/Präsentation bei Sprachschulen, Flüchtlings- und Migrantenberatungsstellen, Beratungen/Vorstellung des Projektes bei Innungen und Ausbildungsbetrieben und bei Oberstufenzentren/ Berufsschullehrern.
Als einen weiteren Beitrag zur langfristig erfolgreichen Integration von Geflüchteten hat sich ARRIVED in verschieden Fachforen engagiert und am Erfahrungsaustausch teilgenommen. Dazu zählte unter anderem die Beteiligung beim Forum Geflüchtete der Arbeitsagentur Süd, beim Integrationsforum Charlottenburg, beim Runden Tisch Pankow, dem Netzwerk DIHK zur Integration Geflüchteter sowie dem Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin.

Projektergebnisse - Produkte und Angebote

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wurden folgende Produkte erstellt: Flyer: 5.000 Stück; Roll up, Projektwebsite. Die Seite wurde zwischenzeitlich, da die BGZ die Technische Koordinierung des ARRIVO-Netzwerks übernommen hat und die Webseiten der einzelnen Teilprojekte in die neu zu erstellende ARRIVO-Website der Dachmarke integriert wurden.

Verstetigung und Transfer

ARRIVED war ein Pilotprojekt, mit dem erprobt werden sollte, inwiefern durch maßgeschneiderte Weiterbildung und individuelle Betreuung die Ausbildungsverhältnisse Geflüchteter stabilisiert werden können. Wir werten die Tatsache, dass die Abbrecherquote in unserem Projekt unter der Quote lag, die laut Handwerkskammer für Berlin üblich ist, als Erfolg für das Projekt. Wie viele TN die vor ihnen liegende Abschlussprüfung erfolgreich absolvieren und als Fachkräfte in den Berliner Arbeitsmarkt integriert werden, bleibt abzuwarten.

Die steigende Nachfrage sowohl von Geflüchteten als auch von Betrieben nach dem Unterstützungsangebot von ARRIVED belegte aus unserer Sicht den Bedarf und bestätigte, dass die Angebote des Projekts bedarfsgerecht konzipiert waren.

Während des Projektverlaufs wurden wir zunehmend von Berufsschulen selbst oder auch von verschiedensten schulischen Ausbildungseinrichtung um Unterstützung gebeten. Die bisher bestehenden Förder- und Regelinstrumente reichten demnach bei einem Teil der geflüchteten Auszubildenden nicht aus um, die anfallenden Herausforderungen während einer dualen oder schulischen Ausbildung zu meistern.

Maßnahmen zur Erweiterung des Angebots auf andere Branchen wurden während der Projektlaufzeit erfolgreich eingeleitet: War ARRIVED zu Projektstart 2015 ausschließlich auf das Handwerk bezogen, konnte die Unterstützung 2017 auch auf IHK-Berufe – vor allem im Bereich Hotellerie und Gastronomie ausgeweitet werden.

Eine Fortführung von ARRIVED wurde seitens des Zuwendungsgebers auch über 2018 hinaus gesichert. Mit Übernahme der Technischen Koordinierung für das ARRIVO-Netzwerk durch die BGZ ging das Projekt ARRIVED unter dem neuen Namen „ARRIVO Ausbildungscoaching“ an die Handwerkskammer Berlin als Träger über.

Kontakt

Ansprechpartner: Dr. Ines Klemm
Telefon: 03080994115
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit mbH
Pohlstraße 67
10785 Berlin

www.bgz-berlin.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen