Kreatives Europa: Förderprogramm für Europas Kultur- und Kreativsektor ab 2014

Mit dem Programm Kreatives Europa wird der Europäische Kultur- und Kreativsektor gestärkt, der entscheidend zu Beschäftigung und Wachstum in Europa beiträgt.

Gefördert werden Kooperationsprojekte, Netzwerke und Plattformen, die Entwicklung von Filmen und Videofilmen, literarische Übersetzungen, Filmfestivals, Fonds, die Verbreitung und der Verkauf audiovisueller Arbeiten, Publikumsentwicklung und die Kompetenzentwicklung und Schulung audiovisueller Fachkräfte.

Tipp: Nächste Ausschreibung im Bereich Fachkräfteentwicklung: Ausschreibung EAC/S23/2013 im Unterprogramm MEDIA: Förderung von Aus- und Weiterbildung audiovisueller Fachkräfte, Frist für die Einreichung von Anträgen ist der 23. Mai 2014

Mit dem Programm Kreatives Europa wird der Europäische Kultur- und Kreativsektor gestärkt, der entscheidend zu Beschäftigung und Wachstum in Europa beiträgt.

Gefördert werden Kooperationsprojekte, Netzwerke und Plattformen, die Entwicklung von Filmen und Videofilmen, literarische Übersetzungen, Filmfestivals, Fonds, die Verbreitung und der Verkauf audiovisueller Arbeiten, Publikumsentwicklung und die Kompetenzentwicklung und Schulung audiovisueller Fachkräfte.

Tipp: Nächste Ausschreibung im Bereich Fachkräfteentwicklung: Ausschreibung EAC/S23/2013 im Unterprogramm MEDIA: Förderung von Aus- und Weiterbildung audiovisueller Fachkräfte, Frist für die Einreichung von Anträgen ist der 23. Mai 2014

Zusammenfassung

Kreatives Europa ist das neue EU-Programm zur Förderung des Europäischen Films und des Kultur- und Kreativsektors. Bis zu 4,5% des Europäischen BIP werden im Kultur- und Kreativsektor generiert, in dem auch knapp 4% der Europäer/innen beschäftigt sind. Europa ist außerdem Weltmeister im Export kultureller Produkte und Dienste. Damit das so bleibt, soll mit dem Programm Kreatives Europa durch die Förderung transnationaler Projekte in die grenzübergreifende Kompetenz des Sektors investiert werden. Indem Kulturschaffende darin unterstützt werden, neue Publikumsgruppen in anderen Ländern zu erreichen, wird außerdem zum Schutz der kulturellen und sprachlichen Vielfalt beigetragen. Hierin besteht allerdings auch die Herausforderung des Programms: Aufgrund der Vielfalt an Sprachen und Kulturen in Europa, ist der Markt des europäischen Kultur- und Kreativsektors  fragmentiert. In der Europäischen Union gibt es 24 Amtssprachen, 3 Alphabete und 60 weitere offiziell anerkannte Sprachen. Das Programm Kreatives Europa soll daher dazu beitragen, dass diese Hürden überwunden und neue Zielgruppen in anderen Ländern erreicht werden.

Siehe Creative Europe: Frequently Asked Questions

Ziele des Programms

Kreatives Europa:

  • Schützt die kulturelle und sprachliche Vielfalt Europas
  • und fördert seinen kulturellen Reichtum.
  • Trägt zu intelligentem, nachhaltigem und integrativem
  • Wirtschaftswachstum in Europa bei.
  • Unterstützt die Kultur- und Kreativbranche bei der
  • Anpassung an das digitale Zeitalter und
  • die Globalisierung.
  • Eröffnet neue internationale Chancen, Märkte
  • und Zielgruppen.
  • Baut auf dem Erfolg der Programme MEDIA, MEDIA
  • Mundus und Kultur auf.

Siehe Programmflyer.

Die Bewerbung erfolgt durch kulturelle Organisationen. Einzelne Künstler/innen oder Kulturschaffende können sich nicht bewerben.

Was ist neu?

Kreatives Europa ersetzt die Programme Kultur, MEDIA und MEDIA Mundus. Durch die Zusammenlegung der einzelnen Programme sollen Synergien zwischen den Sektoren entstehen und somit die Effizienz des Programms gesteigert werden.

Siehe Creative Europe: Frequently Asked Questions

Budget

1,46 Mrd. EUR für den Zeitraum 2014-2020.

Geförderte Maßnahmen

 Kreatives Europa unterstützt:

  • grenzüberschreitende Kooperationsprojekte zwischen kulturellen und kreativen Organisationen in der EU und darüber hinaus.
  • Netzwerke, die der Kultur- und Kreativbranche dabei helfen, sich transnational zu vernetzen und wettbewerbsfähiger zu werden.
  • Übersetzung und Verbreitung literarischer Werke in den EU-Märkten.
  • Plattformen kultureller Akteure, die aufstrebende Künstler und die europäische Ausrichtung kultureller und künstlerischer Projekte fördern.
  • Kompetenzaufbau und berufliche Schulung für audiovisuelle Fachkräfte.
  • Entwicklung von Spielfilmen, Animationen, kreativen Dokumentarfilmen und Videospielen für das europäische Kino, Fernsehmärkte und andere Plattformen.
  • Verbreitung und Verkauf audiovisueller Arbeiten innerhalb und außerhalb Europas.
  • Filmfestivals, die europäische Filme zeigen.
  • Fonds für die internationale Koproduktion von Filmen.
  • Publikumsentwicklung, um Filmkompetenz zu fördern und das Interesse an europäischen Filmen durch vielfältige Events zu stärken.

Siehe Programmflyer.

Praktisch alle der geförderten Projekte müssen eine transnationale Komponente haben. Der größte Teil des Budgets wird individuellen Projekten zufließen, es werden jedoch auch Initiativen wie Europäische Kulturhauptstädte, das Europäische Kulturerbe-Siegel oder Preise der Europäischen Union in den Bereichen Kultur, Architektur oder Literatur gefördert.

Siehe Creative Europe: Frequently Asked Questions

Aktuelle Ausschreibungen

 Aktuelle Ausschreibungen siehe hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.