ESF-Integrationsrichtlinie Bund: "IdA"-ähnliche Programme starten in mehreren EU-Staaten und Regionen

Zur Stärkung der transnationalen Zusammenarbeit sollen Projekte künftig auch Empfänger von jungen Menschen aus dem Ausland sein.
Transnationale Mobilitätsmaßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen der jeweiligen nationalen und regionalen Operationellen Programme des ESF in der Förderperiode 2014-2020 sollen unterstützt werden.
Das vom Bundesarbeitsministerium geleitete Netzwerk "TLN Mobility (Learning Network on Transnational Mobility Measures for Disadvantaged Youth and Young Adults)" bietet auch eine Datenbank an, über die alle europäischen Mobilitätsprojekte einen Partner im Ausland finden können.

Netzwerk TLN Mobility: http://www.tln-mobility.eu/EN/Home/home.html

Ziele von TLN Mobility:

1. Erleichterung des Eintritts benachteiligter Jugendlicher und junger Erwachsener in die Ausbildung und Beschäftigung durch transnationale Mobilitätsmaßnahmen

2. Förderung der transnationalen Zusammenarbeit im ESF durch Schaffung eines Referenzmodells für koordinierte transnationale und nationale/regionale Maßnahmen, die künftig auch für andere ESF-Politikbereiche gelten können

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Ebenso zeigen wir externe Inhalte von Twitter. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies oder externe Inhalte mit Verbindung zu Twitter zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.